„Nein heißt Nein! Paradigmenwechsel oder Papiertiger?“

Herzliche Einladung an alle Kolleginnen und Kollegen und alle Interessierten zur Fachtagung der Landesarbeitsgemeinschaft der Frauennotrufe in Rheinland-Pfalz

Do., 18. Oktober 2018
13.30 – 17 Uhr
Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49-51

Nach langem Ringen ist es 2016 wahr geworden:
Mit der Reform des Sexualstrafrechts wurde ein Paradigmenwechsel eingeleitet und alle nicht einvernehmlich sexuellen Handlungen unter Strafe gestellt. Bleibt die Frage, wie diese grundlegende Reform in der Praxis umgesetzt wird, wie es gelingt, das Recht der Frauen zu etablieren. Gesetzliche Regelungen sind ein wichtiges Signal, wenn es um die Bewertung der sexuellen Selbstbestimmung geht. Dem gegenüber stehen jedoch sehr alte und auch hartnäckige gesellschaftliche Vorstellungen über sexualisierte Gewalt, über Täter und Opfer.

Wie kann die Reform in der Gesellschaft ankommen?
Was bewirken Gesetzesänderungen im Hinblick auf gesellschaftliche Mythen?
Was ist seither 2016 in der Praxis passiert?
Welche Bedeutung hat den gesellschaftlichen Umgang mit sexualisierter Gewalt?

Referentin: Christine Clemm, Fachanwältin für Strafrecht Berlin
Moderation: Mareike Ott, LAG der Frauennotrufe Rheinland-Pfalz
Podiumsgespräch mit Christine Clemm, Gisela Bill (Vorsitzende Landesfrauenbeirat), Angela Seip PORìn (Dozentin an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz), Anette Diehl (LAG der Frauennotrufe RLP)

Anmeldung und Infos: siehe Flyer

Posted in Allgemein.